BdP Stamm Graue Wölfe Friedrichsdorf e.V.

Pfadfinderbewegung

Die weltweite Pfadfinderbewegung

Die Pfadfinderbewegung ist die größte Jugendbewegung der Welt. Ihr gehören heute etwa 18 Millionen Jungen und 8 Millionen Mädchen aus 141 Ländern an. Ungefähr 400.000 sind es in Deutschland. Sehr prominente Menschen traten den Pfadfindern bei, unter anderem viele amerikanische Präsidenten und Neil Armstrong. Der erste Mensch auf dem Mond war ein Pfadfinder, er trug die Lilie unter seinem Raumanzug!

Lord Robert Baden-PowellRobert Baden-Powell (22.02.1857 - 08.01.1941) gründet die Pfadfinderbewegung nach seiner steilen Militärkarriere im Jahre 1907 in England. Mit 50 Jahren organisiert Jugendführer Baden-Powell ein Zeltlager, auf dem die Jugendlichen von seinen Erfahrungen und Erlebnissen völlig ohne Drill lernen sollen. Aber warum das alles? Wer zum Beispiel nur mit der Natur - also ohne Kompaß - den rechten Weg findet, wird sich im späteren Leben gewohnheitsmäßig zurecht finden. Baden Powell schreibt in seinem Buch "Scouting for Boys": "Das Lager ist ein sehr erfreulicher Teil im Leben eines Pfadfinders. In Gottes freier Natur leben, zwischen den Hügeln und Bäumen, den Vögeln und Tieren, den Meeren und Flüssen - das ist mit der Natur leben, sein eigenes kleines Zelt haben, selbst kochen und entdecken. Das alles gibt Gesundheit und Glück, wie man es niemals zwischen den Backsteinen und dem Rauch der Stadt findet." In ganz England bilden sich kleine Grüppchen mit selbstgewählten Leitern. Die Pfadfinderei breitet sich auf der ganzen Welt aus. Baden-Powell möchte eine Bruderschaft ohne Einteilung der Menschen nach Herkunft und Ansicht. Die ersten Mädchen begeistern sich für die Pfadfinderbewegung, sie bekommen den Namen "Girl Guides". Baden-Powell unterteilt die Jugendlichen in "Wölflinge", "Pfadfinder" und "Rover". Für jede Altersstufe soll eine eigene Ausbildung eingeführt werden. 1912 heiratet Baden-Powell Olave St. Clair, die die Leitung der "Girl Guides" übernimmt. Das erste internationale Pfadfindertreffen "Jamboree" findet 1920 in London statt. 1929 erhält er einen Adelstitel. Nun heißt er Lord Baden-Powell of Gilwell (Gilwell = der erste Ausbildungsplatz bei London). Mit seiner Frau reist Baden-Powell durch viele Länder. Auf dem Jamboree 1937 in Holland verabschiedet sich der 81-jährige. Am 8. Januar 1941 stirbt er.

Dr. Nagy, früherer Generalsekretär der Pfadfinder-Weltorganisation, schrieb in einer Studie: "Pfadfinder heute: das ist eine Jugendbewegung, die jeden Augenblick weiß, was sie tun kann, die weiß, wohin sie geht, und sogar den Weg kennt, den sie dabei einschlagen muß. [...] Diese Bewegung muß allerdings am Puls der Zeit bleiben, sich immer wieder erneuern, sich auftanken lassen mit den Realitäten der modernen Welt, ohne jedoch die Grundlinie jugendlichen Strebens zu verraten."
Aktuelle Seite: Startseite Pfadfinder Pfadfinderbewegung